Navigation - PUBLICA

Sprachnavigation und Schriftgrösse

Suche

Hauptnavigation

Häufige Fragen

Nachfolgend erhalten Sie Antworten auf wichtige Fragen, die regelmässig an PUBLICA herangetragen werden. Beachten Sie ergänzend auch die Hinweise im Glossar und die weiterreichenden Informationen in der Rubrik „Ihre Vorsorge“. Dort finden Sie auch die Kontaktangaben Ihrer Kundenbetreuerin oder Ihres Kundenbetreuers.

Versicherungstechnisches

Was ist eigentlich der Deckungsgrad?
 

Der Deckungsgrad sagt aus, wie das Verhältnis zwischen dem Vermögen einer Vorsorgeeinrichtung und ihren finanziellen Verpflichtungen gegenüber den rentenbeziehenden Personen und den aktiv Versicherten ist.

Was ist der technische Zinssatz?
 

Beim technischen Zinssatz handelt es sich um einen modellhaften Zins, der den zukünftigen Vermögensertrag abbildet. Es wird davon ausgegangen, dass auf dem Vorsorgekapital langfristig ein Ertrag von mindestens dem technischen Zinssatz erzielt werden kann. Der technische Zinssatz wirkt sich unter anderem auf die Einkaufstarife und Umwandlungssätze aus. Er wird auch zur Berechnung der Rentenverpflichtungen in der Bilanz der Pensionskasse verwendet.
Der technische Zinssatz hat nichts mit der Verzinsung der Altersguthaben der aktiv Versicherten zu tun.

Was ist der Umwandlungssatz?
 

Mit dem Umwandlungssatz wird die Höhe der jährlichen Rente aus einem vorhandenen Altersguthaben berechnet, und zwar durch Multiplikation des Altersguthabens mit dem Umwandlungssatz.

Beispiel: Bei einem Altersguthaben von CHF 690'000 und einem Umwandlungssatz von aktuell 5,65% resultiert bei einer Pensionierung im Alter von 65 Jahren eine Rente von CHF 38'985 pro Jahr.

Warum wendet PUBLICA nicht den Umwandlungssatz gemäss BVG an?
 

Der Umwandlungssatz gemäss BVG wird für die Berechnung der obligatorischen Mindestleistungen angewendet. Zur Berechnung der reglementarischen Renten wendet PUBLICA eigene Umwandlungssätze an. Für die Bestimmung der Rente werden je eine Berechnung nach BVG und eine nach dem anwendbaren Vorsorgereglement vorgenommen. Die höhere Rente wird ausgerichtet.

Beispiel:
Max Muster wird im Alter von 65 Jahren pensioniert. Er hat ein reglementarisches Altersguthaben von CHF 690'000. Das BVG-Altersguthaben beträgt CHF 160'000.
Umwandlungssatz PUBLICA: 5,65%
Umwandlungssatz BVG: 6.80%

Jährliche PUBLICA-Altersrente: 5,65% von CHF 690'000 = CHF 38'985
Jährliche BVG-Altersrente: 6.80% von CHF 160'000 = CHF 10'880

In diesem Fall wird die PUBLICA-Altersrente ausbezahlt, weil sie höher als die BVG-Altersrente ist.

Wichtiger Hinweis!

Die Simulationen berücksichtigen die seit 1. Januar 2019 geltenden Spar-, Einkaufs- und Umwandlungssätze. Die Renten werden grundsätzlich zu tief ausgewiesen, weil allfällige individuelle Massnahmen nicht berücksichtigt sind: Nominelle Besitzstandsgarantie, Rentenaufwertung ab Alter 60, Einlage ins Vorsorgeguthaben – nicht erworbener Anteil aufgrund Restriktion 1/36 pro Monat. Die exakten Werte erhalten Sie von Ihrem Kundenbetreuer/Ihrer Kundenbetreuerin. Die entsprechenden Koordinaten finden Sie auf Ihrem Vorsorgeausweis.