Navigation - PUBLICA

Sprachnavigation und Schriftgrösse

Suche

Hauptnavigation

Geschäftsbericht 2019

Auf das schwierige Vorjahr folgte 2019 ein Jahr mit einer erfreulichen Netto-Gesamtperformance von 8,98 Prozent. Alle Hauptanlageklassen wiesen für 2019 positive Renditen aus. Per 31. Dezember 2019 lag der Gesamtdeckungsgrad bei 104,1 Prozent. Der Verwaltungsaufwand betrug im Berichtsjahr 160 Franken pro versicherte oder rentenbeziehende Person und die Vermögenverwaltungskosten blieben mit 0,20 Prozent insgesamt auf tiefem Niveau. Die Online-Kommunikation wurde weiter ausgebaut.   

8,98 Prozent Gesamtperformance
Auf währungsgesicherter Basis und auf Stufe des konsolidierten Gesamtvermögens erzielte PUBLICA 2019 eine Netto-Anlageperformance (nach allen Kosten und Steuern) von 8,98 Prozent (Vorjahr -3,26 Prozent). PUBLICA sind aktuell 13 offene Vorsorgewerke (Bestände mit Aktiven und Rentenbeziehenden) und 7 geschlossene Vorsorgewerke (Bestände nur mit Rentenbeziehenden) angeschlossen. Wegen der grossen Unterschiede hinsichtlich Struktur und hinsichtlich der erwarteten Entwicklung der Versichertenbestände verfolgt PUBLICA unterschiedliche Anlagestrategien für die beiden Gruppen. Mit den beiden Anlagestrategien wurden 2019 unterschiedliche Renditen erzielt: Während das Ergebnis der offenen Vorsorgewerke 9,2 Prozent betrug, erreichten die geschlossenen Vorsorgewerke mit einem Aktienanteil von 10 Prozent eine Performance von 6,8 Prozent. Alle Hauptanlageklassen bei PUBLICA leisteten 2019 einen positiven Beitrag an die konsolidierte Gesamtperformance. Die erfolgreichsten Anlageklassen waren die Aktien mit einem Beitrag von 5,0 Prozent. Der Beitrag der Obligationen an die Gesamtperformance lag bei 2,9 Prozent und derjenige der Immobilien bei 0,5 Prozent. Per 31. Dezember 2019 kam der Gesamtdeckungsgrad auf 104,1 Prozent (Vorjahr 101,2 Prozent) zu liegen.

Vier der sieben geschlossenen Vorsorgewerke in Unterdeckung
Basierend auf der erwarteten Rendite und auf Empfehlung des Experten für berufliche Vorsorge hatte die Kassenkommission entschieden, den technischen Zinssatz der geschlossenen Vorsorgewerke per 31. Dezember 2019 auf 0,5 Prozent zu reduzieren. Per Ende 2019 befanden sich deshalb vier der sieben geschlossenen Vorsorgewerke in einer regulatorischen Unterdeckung. Der Deckungsgrad aller geschlossenen Vorsorgewerke betrug per 31. Dezember 2019 konsolidiert 99,4 Prozent.

Sinkender Verwaltungsaufwand
Der administrative Verwaltungsaufwand pro versicherte oder pro rentenbeziehende Person ist gegenüber dem Vorjahr dank erhöhtem Versichertenbestand, Investitionen in die Technologie und als Folge effizienterer Prozesse gesunken. Er betrug für 2019 durchschnittlich 160 Franken (Vorjahr 171 Franken). Die Vermögensverwaltungskosten sind mit 0,20 Prozent gegenüber dem Vorjahr (0,19 Prozent) leicht gestiegen, blieben aber insgesamt auf tiefem Niveau.

Portallösungen für die Online-Kommunikation
Die elektronische Kommunikation mit den Dialoggruppen wurde 2019 weiter ausgebaut. Nach den Arbeitgebenden verfügen nun auch die Mitglieder der paritätischen Organe und der Kassenkommission sowie deren Ausschüsse mit dem neuen Gremienportal über einen elektronischen Zugriff auf ihre notwendigen Informationen. Weitere Schritte für den Ausbau der Online-Kommunikation mit den Versicherten und den Rentenbeziehenden wurden eingeleitet.

Aktuelle Situation
Bedingt durch die Coronakrise sind diese Zahlen zum heutigen Zeitpunkt überholt. Eine Prognose, wann der Abschwung in eine graduelle Erholung übergehen wird, ist vorderhand nicht möglich. Umso wertvoller sind die positiven Renditen aus dem Berichtsjahr 2019.       

Weitere Auskünfte:

Kontakt: Ursina Barandun, Leiterin Unternehmenskommunikation: uk@publica.ch; +41 58 485 21 11

Geschäftsbericht 2019 (PDF, 3.10 MB)

06.04.2020

Wichtiger Hinweis!

Die Simulationen berücksichtigen die seit 1. Januar 2019 geltenden Spar-, Einkaufs- und Umwandlungssätze. Die Renten werden grundsätzlich zu tief ausgewiesen, weil allfällige individuelle Massnahmen nicht berücksichtigt sind: Nominelle Besitzstandsgarantie, Rentenaufwertung ab Alter 60, Einlage ins Vorsorgeguthaben – nicht erworbener Anteil aufgrund Restriktion 1/36 pro Monat. Die exakten Werte erhalten Sie von Ihrem Kundenbetreuer/Ihrer Kundenbetreuerin. Die entsprechenden Koordinaten finden Sie auf Ihrem Vorsorgeausweis.