Navigation - PUBLICA

Sprachnavigation und Schriftgrösse

Hauptnavigation

Integration bei den Immobiliendirektanlagen

PUBLICA verfügt über ein hochwertiges und junges Schweizer Immobilienportfolio. Dreiviertel aller Liegenschaften wurden nach dem Jahr 2000 erstellt. Auch bei den direkten Immobilienanlagen investiert PUBLICA verantwortungsbewusst. Dabei geht es zum einen darum, die Qualität der Immobilien hinsichtlich Risiko-Renditeprofil zu verbessern und zu gewährleisten, dass die Objekte so wirtschaftlich wie möglich sind. Zum anderen betrachtet PUBLICA auch die Anlageklasse Immobilien zukunftsgerichtet und ganzheitlich als Teil des Risikomanagements und bezieht die Bereiche Ökonomie, Ökologie und Gesellschaft mit ein. Im Fokus stehen die wirtschaftliche und die ökologische Nachhaltigkeit von Projekten und bestehenden Immobilienanlagen. PUBLICA hat zum Beispiel einen ambitiösen Absenkpfad zur Reduktion der CO2-Emissionen definiert. CO2‑Emissionen sollen reduziert werden, in dem fossile Heizsysteme (z.B. Erdöl) durch alternative Heizsysteme wie beispielsweise Fernwärme oder Wärmepumpen ersetzen werden. Sofern wirtschaftlich sinnvoll und technisch möglich, setzt PUBLICA weitere Massnahmen um und dämmt beispielsweise die Gebäudehülle oder optimiert den Betrieb. PUBLICA fördert zudem die Energieeffizienz und erneuerbare Energien (z.B. Photovoltaik), das Setzen von einheimischen Pflanzen und sensibilisiert die Mieterinnen und Mieter auf einem schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen.
 

Photovoltaikanlage
Wohnüberbauung an der Neunbrunnenstrasse in Zürich

Bei der Wohnüberbauung an der Neunbrunnenstrasse in Zürich hat PUBLICA im Jahr 2018 auf den Flachdächern eine Photovoltaikanlage installiert. Die Anlage ging Anfang 2019 ans Netz und versorgt 113 Wohnungen.
Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenlicht mit Hilfe von Solarzellen direkt in elektrische Energie um. Thermische Solaranlagen (Sonnenkollektoren) hingegen erzeugen in der Regel warmes Wasser.
Der selbstproduzierte Strom soll zur teilweisen Deckung des Energieverbrauches der Mietwohnungen und der allgemeinen Räume dienen. Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich ewz hat die dafür notwendigen Installationen zur individuellen Messung des verbrauchten Stroms eingebaut.

Die Vorteile einer Photovoltaikanlage:

  • eigene Stromerzeugung aus einer erneuerbaren Energiequelle
  • weniger Strombezug aus dem Netz
  • teilweise Unabhängigkeit vom Energieversorger
  • langfristig teilweise Absicherung gegen steigende Stromkosten

Technische Daten
Anlagebetreiberin:
Produktion / max. Leistung Photovoltaik:
Fläche:
Module:
Fertigstellung:


PUBLICA
190'000 kWh/Jahr / 198 kW
1'099.40 m²
660 Stück
2018

Die Anlage produziert im Jahr rund 190’000 kWh Sonnenstrom. Das entspricht dem Strombedarf von über 55 Haushalten. Ein Elektroauto kann damit jedes Jahr 24 Mal rund um die Erde oder jährlich knapp eine Million Kilometer fahren.
 

Beispiel: La Maladière, Neuenburg

Eigentümerschaft                                       
Stadt Neuenburg (Stadion),
Zürcher Kantonalbank & PUBLICA (Mantelnutzung)

Energiesysteme                                          
u.a. Fernwärme & Solarpanels

Betreiberin                                                  
Viteos SA

Baujahre Panels                                         
2007 und 2013

Anzahl / Fläche Panels                               
3'064 / 3'636 m2

Produktion / Max. Leistung                        
460'000 kWh/Jahr / 470 kW


Suche nach «»
gefundene Einträge
Suche schliessen

Wichtiger Hinweis!